„Graves is everywhere”

by Lenny 13/01/14

Moin Folks,

Rückblickend auf die Mountainbike Saison des letzten Jahres, gab es einige neue
Gesichter auf den Podien. Im Abfahrtssport Stevie Smith, als World Cup Sieger, oder Caroline Buchanans und Joost Wichmanns 4X-Weltmeistertitel. Allerdings die für mich
größte Überraschung war die Bronzemedaille von Jared Graves in Pietermaritzburg bei
der Downhill-WM.

Mit dieser Leistung hat er erneut bewiesen, dass er zu den vielseitigsten Zweiradsportlern überhaupt zählt. Einige ziehen schon Vergleiche zu John Tomac, wiederum waren die sportlichen Zeiten damals auch andere. Die Strecke in Pietermaritzburg mag Graves mit ihrem tretlastigen Charakter in die Hände gespielt haben. Doch den Grundstein für seinen Erfolg in 2013 legte er bereits in der Preseason, als er circa 10 kg Muskelmasse abnahm und vom König der 4x-Startgatter und BMX-Supercross-Athlet zu einer drahtigen „Berggazelle“ transformierte, um auch im Enduro angreifen zu können.

Die körperlichen Voraussetzungen sind ein Teil, doch beim Rennen fahren ungeachtet der Disziplin, heißt es aber auch „Set your mindgame and put your raceface on“. Dieses Edit ist zwar schon etwas älter, zeigt meines Erachtens aber sehr gut, wie Jared Graves seine mentale Stärke als wichtigste Grundlage entwickelt hat, um in den verschieden Disziplinen erfolgreich zu sein.

Thanks !