BROduction feature

BROduction graphics by Jones
Wie genau bin ich eigentlich auf Broductions gekommen? Es war letzten Sommer, als wir mit der Tortour in Merkenbach/Airbase unser Camp aufgeschlagen haben und die Jungs durch Zufall auch gerade zum Fahren da waren.

Es war definitiv eine der erwähnenswerten Sessions letztes Jahr. Wir haben Jonas und Christian spontan in unseren GypsyBann gezogen, auf unseren klapprigen Van abgefeiert aber vor allem sind wir sehr gelassen Rad gefahren. Später bin ich dann auf die Beiden zugegangen, als sie gerade über irgendetwas auf der Ladefläche von Christian Bus gegrübelt haben. Ich hab nur ein paar sehr exquisite Zeichnungen gesehen, ein „Granddaddys Backyard“ Zeichnung und eine Art Logo auf dem BRoductions stand. „Heisser Scheiss“ dachte ich mir und kurz darauf wurde ich aufgeklärt.

Und weil das ganze Projekt ziemlich cool ist, dachte ich mir wäre eine gute Sache, wenn mehr Leute von BROductions hören.

Sequenz von JJ laboom  at Grand Daddys Backyard

MTBisokay: Was genau ist Broductions?

CT & JJ: BROduction ist quasi eine Art Label, durch welches wir unser Tun im Bezug auf Mountainbiken präsentieren. Das geschieht auf die verschiedenste Art und Weise: Mountainbike fahren, verschiedene Spots bauen, Film und Foto, Kreative “Arbeiten” (Shirts, Tools), mit Freunden was unternehmen. Das Ganze soll nicht uns in den Vordergrund stellen, sondern das Mountainbiken, was mehr als nur Rad fahren ist. BROductions genau zu definieren ist wohl noch nicht möglich, dazu ist es erstens zu jung und vielleicht auch ein wenig zu sehr FREERIDE. Aber es ist ein Anfang den wir zwei und geschaffen haben.

MTBisokay: Wer steht dahinter und was macht ihr sonst so?

BRO: Ja … Christian Textor und Jonas Janssen, die den Blogspot verwalten. Natürlich unsere ganzen Radfahrkollegen die uns in allem unterstützen.

CT: Ich bin in der Lehre als Mechatroniker, und lebe im schönen Siegerland. Die meiste Zeit verbringe ich an meiner Schaufel und auf dem Rad. Ansonsten verbringe ich viel Zeit mit meinen Kumpels und Familie.

JJ: ich studiere Kommunikations- und Grafik- Design und lebe im nicht ganz so schönen Teil vom Westerwald. Neben dem Rad fahren verbringe ich viel Zeit am Zeichentisch. Ich zeichne, male und entwerfe viel für meine derzeitigen Projekte. Wie auch für dich Charles the first.

MTBisokay: Habt ihr ein bestimmten Style was das Radfahren anbelangt oder ist euch das egal? Ich hab auf eurer Seite Dirt-Bilder gesehen, ein paar Race-Aufnahmen, Freeride-Sachen usw. Also alles mögliche…

BRO: Einen bestimmten Style verfolgen wir nicht wirklich. Wir lassen uns aber gerne inspirieren. Wir versuchen so gut wie es geht unser eigenes Ding zu machen. Wir vertreten quasi genau das was du ansprichst. Von Dirtjump bis DH Racing ist da alles dabei. Im Grunde fährt man halt das wo man gerade den größten Spaß dran findet.

CT: Bisher war ich mehr auf dem Hardtail unterwegs was nicht zuletzt durch Kostenfaktoren so war. Momentan bin ich mehr mit dem Fully auf DH-trails unterwegs, und habe sogar geplant nächstes Jahr mal ein paar Rennen zu bestreiten. Trotzdem habe ich immer noch Spaß am Dirtjumpen, weil es halt alles MTB ist.

JJ: Bei mir ist es fast das Selbe, außer dass ich nicht so der Racer bin. Ein Fully habe ich auch erst seit kurzer Zeit. Ich möchte halt mehr mit dem Fully machen, soweit dies bei uns in der Region geht. Auf jeden Fall möchte ich wieder was mehr in den Wäldern machen, egal mit welchem Rad

Toboggan / Dirtquarter in Merkenbach / Christian Textor / Photocredit Markus Krauss Christian Textor mit Spass bei der Sache, auch wenn es manchmal anders kommt als man erwartet. Photocredit: Nils Wilbert JJ la boom mit einem Nofoot cancan mit Mörderkick. Der Kick beschreibt massgeblich Jonas style. Photocredit: Sascha Feldenz Jonas Jansen ist aber nicht nur ein derber Fahrer, sondern auch sehr kreativ mit Stift und Papier. All graphics by Jones. Photocredit: Nils Wilbert Christian wirkt meistens gut durchgestylt. Holzfäller Hemd, Troylee Openface Helm und ein smoover 3er. Style eben. Photocredit: Markus Krauss
MTBisokay: Bastelt ihr gerade an bestimmten Projekten oder ergeben sich eure Aktivitäten eher spontan?

BRO: So wohl als auch, wobei sie doch überwiegend spontan entstehen.

JJ: Für BROduction bin ich momentan eine T-shirt- Kollektion am entwerfen und noch weiteres wie Aufkleber

CT: ich habe angefangen ein kleine Kameraschiene zu bauen (siehe Blogspot), da wir in Zukunft filmtechnisch noch mal was starten wollen. Das ganze filmen von uns ist nicht sonderlich professionell aber es macht spaß und der ein oder andere hat auch spaß beim anschauen.

MTBisokay: Was ist das coole an Jonas (Für Christian zu beantworten)? Und was ist was ist das coole an Christian (Für Jonas) ?

JJ: Ehm …

ja.-saubere, technischer und extrem schneller Fahrer

-vertritt die selbe Einstellung/Meinung wie ich

-hilfsbereit, ist mit Herzblut bei der Sache

-kann mit ihm Spaß haben, auch wenn wir mal nicht auf den Rädern sitzen

-offen für alles, nicht verbohrt oder engstirnig

CT:

-radfahrtechnisch sehr vielseitig und extrem unterwegs

-super hilfsbereit

-gechillter und am Boden gebliebener Typ mit dem man trotzdem mal gut

Party machen kann

-steht immer hinter einem, ist ehrlich und korrekt direkt

-einer der wenigen Menschen mit denen ich auf Dauer auf

engstem Raum zusammen leben könnte……

that´s it

MTBisokay: 5 Dinge dich euch gerade so richtig begeistern?

JJ & CT:

-Spots selber bauen, auch mal was ausprobieren

-technisches, flüssiges und sauberes Fahren

-sowohl junge als auch alte Leute die mit Begeisterung in den Sport einsteigen

-Das der Sport mehr als nur Radfahren ist…(CT: wir treffen uns momentan mit den ganzen Dudes von hier hin und wieder zum Kart fahren oder Fußball zocken. Das ist MTB!!!!! )

-uns begeistert der Zusammenhalt und die Gemeinschaft die hier bei uns unter den Fahrern herrscht besonders….

MTBisokay: 5 Dinge die euch super abnerven?

JJ & CT:

-Arrogante Fahrer

-künstliche hochgespielter Stress zwischen Downhillern, Freeridern, Slopstylern und Dirtjumpern. Hallo hier fährt jeder Mountainbike und hat Spaß dabei

-viel zu kurze Tage im Winter um Mountainbike zu fahren

-ungepflegte und runtergefahrene Spots

-Mehr und mehr Spots und Bikeparks die wirklich gut sind, bzw. Waren, werden verboten oder gar abgerissen.

In meinen Augen der "Übershot" des Interviews. MTB, d.h. alles erlaubt was Spass macht. Rider Christian Textor / Photocredit Sascha Feldenz

Wem die Styles gefallen, der clickt sich einfach weiter auf den Blog: BROductions

Ein Dank an Jonas & Christian für das Interview und vor allem an die fleissigen Fotografen. RESPECT & Peace

Charles is OUT