DummyJam

by Charles 12/07/09

_75h5360-kopie
Warum eigentlich Dummy-Jam? Die Frage ist mir irgendwann in den Sinn gekommen und jetzt wo die Jam vorbei ist, weiß ich auch warum.

Für die Jam haben Marius Lenders/Hoppensack den Spot an der Kaserne in Duisburg fast komplett umgegraben und wir Fahrer wurden als Test-Dummys eingeladen.
Keine der beiden neuen Lines wurde im Vorfeld getestet, was meiner Meinung nicht ganz so sinnvoll war. Hügel müssen einfach eingefahren werden und ein bisschen Fine-tuning bleibt nie aus. Sicherlich kann ein „guter“ Trailfahrer diese kleinen Fehler durch sein Können ausgleichen, aber es soll ja auch flowen und Spass bringen.

Die Jungs haben sich echt etwas einfallen lassen und mal was neues probiert. Nice! Pic: Sebastian Schieck

Fairer Weise muss man sagen, dass der spontane Regenschauer am Vortag den Hügeln übelst zugesetzt hat. Riesige Seen, aufgeweichte Flats usw. haben fast das vorzeitige Ende der Jam bedeutet. Aber zum Glück haben sich Samstag Mittag ein paar Leute gefunden und die Lines wieder bestmöglich präpariert.
Die Jam war cool. Alles haben sich an den recht anspruchsvollen Lines probiert und getrickst wurde auch nach einer Weile.

Ralf mit Flow vor seinem Crash. Pic: Sebastian Schieck

Leider hat es unseren Homeboy Ralf Schupp als Testdummy ziemlich hart aufgestellt mit dem Resultat eines Milzrisses. Gute Besserung an dieser Stelle.

Ralf nach seinem Impact. Damn. Pic: Sebastian Schieck Die Meute... am Chillen. Pic: Sebastian Schieck Es war weich und bei der Ideallinie im Anlieger war man sich auch nicht sicher. Pic: Sebastian Schieck

Auch wenn ich zu Beginn ein wenig Kritik geübt habe, möchte ich an dieser Stelle mein Hut ziehen und Props geben. Ich finde es sweet, dass es dieses Engagement von Fahrern gibt so eine Jam auf die Beine zu stellen und neue Dinge auszuprobieren. Das ist der richtige Weg und wenn es eine zweite Dummy Jam gibt, bin ich auch wieder dabei. Auch ein Dank an Suntour für den Support dieser Jam mit Hilfe eines Baggers.

OUT