WCUP #5 Maribor Round up

by Charles 22/06/09

_75h1306-kopie
Die fünfte Runde im World Cup ist rum und es war ein spannendes Wochenende in Maribor. Am Anfang von dem Rennwochenende war noch alles in Ordnung mit viel Sonne und extremer Hitze. Die minimalen Veränderungen an der DH Strecke wurde positiv aufgenommen und so lief das Training am Freitag ohne Probleme.

Freitag Abend hatten dann schon viele diese Vorahnung, dass sich die Bedingungen für Samstag und damit die Quali komplett ändern würden. Und so war es dann auch. Regen, Regen und noch mehr Regen. So viel davon, dass man den Lift wegen Sturmwarnung schließen musste und somit die Quali auf Sonntag früh verlegen musste. Wie es letztes Jahr noch üblich war.

Vom Track aus hat man einen guten Blick über die zweitgrößte slowenischen Stadt. Peaty und Minnaar bahnen sich vor den Wohnsiedlungen von Maribor ihren Weg zum nächsten Waldstück. Pic: Sebastian Schieck Auch der IRM ist in Maribor wieder mit dabei. Wir drücken die Daumen das es morgen mit der Quali was wird. Pic: Sebastian Schieck Diese Bild entstand im vermeintlichen Schutz des Waldes. Daran kann man in etwa erahnen wie stark der Regen auf den offenen Streckenabschnitten  niederging. Und das wie schon gesagt ohne Unterbrechung für gute sechs Stunden.  Pic: Sebastian Schieck

Und obwohl es am Samstag nur ein kurzes Training gab, waren alle sichtlich begeistert.

Sebastian hat das Wort vom Sonntag:

Sonntag Downhill Finale

Fabien Barel sorgte beim Downhill Finale in Maribor für eine absolute Überraschung. Mit einem perfekten Lauf holt er sich trotz seiner Knieverletzung den Sieg in Slowenien. Die Freude über seinen Sieg war dem zweimaligen Weltmeister ins Gesicht geschrieben. Sein letzter Weltcuperfolg liegt bereits einige Jahre zurück und nach seiner Verletzung zu Beginn der Saison, konnte er an diesem Wochenende endlich beweisen, wie schnell er auch in diesem Jahr sein kann. Am nahesten kam Sam Hill an Fabien heran, doch auch er verlor im unteren Teil der Strecke wichtige Zeit auf den Franzosen und musste sich am Ende mit Rang zwei zufrieden geben. Dahinter folgen Minnaar, Leov und Fairclough auf den Rängen 3 bis 5. Die Strecke war nach dem gestrigen Regen heute im Finale insgesamt etwas tricky. An einigen Stellen bereits recht trocken und sehr griffig, an anderen hingegen immer noch ziemlich rutschig. Ein Opfer dieser Bedingungen wurde heute Gee Atherton. Nach Platz eins in der Qualifikation, sah es so aus als könnte er Fabiens Zeit unterbieten doch nach einem Sturz im unteren Teil reichte es für ihn nur für Rag 12. Auch Peaty war zügig unterwegs doch ein Plattfuß bremste ihn aus –

Rang 38. Greg Minnaar übernimmt damit nach fünf von acht Runden die Führung in der Gesamtwertung vor Peat, Hill, Gee und Hannah.

Gee Atherton war erster in der Quali und mit einem Sieg hätte er sich auf den 2ten Platz in der Gesamtwertung geschoben. Leider kam ein Sturz dazwischen... Pic: Sebastian Schieck

Barel hatte dieses Wochenende ein Grund zu feiern. Trotz Knieproblemen der Sieg in Marobir. Pic: Sebastian Schieck Dh Podium Left to right: Leov, Hill, Barel, Minnaar, Fairclough. Pic: Sebastian Schieck Der wohl härteste Rockgarden im World Cup.... Pic: Sebastian Schieck

4x in Gallery-Form

Der 4X Track wurde etwas abgeändert und enthält jetzt ein paar oldschool Wiesenslalom Kurven. Rischtisch Geil!!! Hier kurvt gerade Weltmeister Alvarez um einen der lustigen Torhügel. Pic: Sebastian Schieck SPIKES!Im Finale von Maribor blieb Jared Graves diesmal nur Rang zwei, doch auch damit stockt er sein Punktekonto weiter kräftig auf und führt nach 5 von 8 Rennen weiter mit deutlichem Abstand die Gesamtwertung an. Pic: Sebastian Schieck Joost Wichmann kann nach seinem Erfolg in Andorra auch hier in Maribor den Sieg nach Hause holen und scheint derzeit der einzige zu sein, der Jared Graves ernsthaft gefährlich werden kann. Pic: Sebastian Schieck

Podium im 4x: Saladini, Graves, Joost, Rinderknecht, Thomas Slavik! Pic: Sebastian Schieck

OUT