Wir machen SwissBeats

by Charles 14/05/09

nt-areal-basel-kopie-kopie

Carlo Dieckmann IN&AUS der Schweiz!

MTBISOKAY: Hello Carlo, ihr wart neulich in der Schweiz, was habt ihr gemacht?
Cd: Ich mag die Schweiz. Ich mag die Schweiz sehr und wenn DT Swiss auf einen kleinen Trip einlädt, bin ich immer dafür zu haben.
In diesem Jahr ist Ludwig Jäger neu im Team und der sollte gleich mal mitkommen. Ziel des Trips waren ein paar Fotos zu schießen und in Solothurn bei den Bike Days ein Contest zu fahren.


Gesagt getan, also hab ich die Flüge von Berlin nach Basel gebucht, wobei sich heraus stellte, dass dies Ludwigs erster Flug sein würde.
Während ich um 7 Uhr Früh im Flieger nur schlafen konnte, war Ludwig hell wach um nichts zu verpassen.

Der erste Flug ist irgendwie schon was Besonderes. Ludwig Jäger mit seinem Boardingpass. Pic: Charles Die NT Dirts in Basel sind "HOT HOT HOT"! Pic: Silvan Buerge Der Verantwortliche für die NT Dirts, Thomas Brunner! Danke fürs Aufschließen. Pic: Charles
Interessante Bowl in der Nähe der Dirts. Aber eher was für Skater. Pic: Charles Zu einem richtigen Festival gehört auch mal Regen. Eh Voila! Pic: Charles Die Schöne & das Biest. Schöne Altstadt von Solothurn und die biestigen Schoner von Ludwig! Pic: Charles
Also die Schweizer haben es wirklich drauf, wenn es ums Grillen geht. Pic: Charles Ein Judge ohne Sonnenbrille ist kein guter Judge. Die Jungs hatten Sonnenbrillen und haben auch gut gejudget. Pic: Silvan Buerge!  

MTBISOKAY: Welche Spots seit ihr in der Schweiz gefahren?
Cd: Wir hatten leider nicht so viel Zeit, sodass uns nur ein Vormittag geblieben ist. Wir sind in Basel zu den NT-Dirts gefahren, der Spot von Thomas Brunner. An dieser Stelle vielen Dank fürs Aufschließen und die Hilfsbreitschaft!
Der Spot liegt direkt an der Messe und ist im Prinzip von ein paar Autobahnbrücken eingekesselt. Die Optik ist ziemlich cool und auch die Sprünge sind gängig. Neben 2 Lines gibt es ein riesigen Pumptrack, der kreuz und Quer über den ganzen Spot verteilt ist. Da habe ich auch mein Meister gefunden, in Form eines Anliegers. Checkt das Foto.
Dirtpocket könnte man dieses Teil nennen, oder so! Es gab auch die Situation, in denen der Lenker den inneren Absprung kurz mitgenommen hat. Pic: Silvan Buerge

MTBISOKAY: Wie war das Festival und die Sprünge?
Cd: Naja ist halt doch immer ziemlich ähnlich bei solchen Festivals. Bei den Bikedays war es ganz cool, weil die Szene in der Schweiz recht familiär wirkt und alles nicht so aufgebauscht ist. Wir haben jeden Abend auf dem Festival mit unseren Nachbarn gegrillt, irgendeinem großen Vertrieb von Giro, Rocky, Bell in de Schweiz. Das war nice.
Die Jumps für den Contest waren ganz cool. Pascal Breitenstein und seine Homeboys haben das ganze geplant und gebaut. Die Landungen waren ziemlich steil, ebenso wie bei Trails, nur dass die Kanten NICHT nachgeben. Es waren zwei Sprünge und eine beschissene Quarter. Sorry, aber die ging garnicht.

Contest auf Jumpboxen. Ziemlich in Ordnung muss ich sagen, guter Job Mr. Pascal Breitenstein. Pic: Kamera

MTBISOKAY: Und der Contest an sich?

Cd: Eigentlich lief alles ganz sweet, bis auf das ich fast nicht starten durfte. Komische Orga bei dem Event. Alles ist cool gelaufen, bis auf dass ich meine Zeug für die Qualiruns nicht zusammenbekommen habe.
Ludwig gings da besser, der hat es bis ins Super Duper Finale geschafft und den vierten Platz gemacht. DOooope!

Ludwig im Super duper Finale! Wenn man eine Quarter fahren kann, kann man sie halt fahren! Pic: Silvan Buerge

MTBISOKAY: Resume?

Cd: Dank und Gruß an alle die es möglich machen. Silvan für die Hilfe, die neuen Wheels und die gute Zeit. Ludwig für die Energie und die Biers in Solothurn. Wieder mal ein guter Trip!